Ernährung

Darum ist ein proteinreiches Frühstück so wichtig

Protein ist ein wichtiger Makronährstoff für eine gute Gesundheit, und wenn du deine sportliche Leistung optimieren willst, musst du ausreichend viel davon zu dir nehmen.

Eine der besten Möglichkeiten, dies zu erreichen, ist ein proteinreiches Frühstück. Ein solches Frühstück hat aber noch viele weitere Vorteile. Hier sind einige von ihnen…

Darum ist ein proteinreiches Frühstück so wichtig


 

Die Vorteile eines proteinreichen Frühstücks

Protein ist für viele körperliche Prozesse unerlässlich

Protein ist für das Wachstum und die Reparatur von Körpergewebe unerlässlich und besonders wichtig für gesunde Muskeln und Knochen (1). Die Referenznährstoffzufuhr (RNI) von Protein für Erwachsene ab 19 Jahren liegt bei 0,75 g pro kg Körpergewicht pro Tag (2).

Für diejenigen, die ihre Körperzusammensetzung und ihre Leistung optimieren möchten, wird jedoch eine Zufuhr von 1,4 bis 2,0 g pro kg Körpergewicht empfohlen (1). Diese Menge kann schwer zu erreichen sein, daher kann die Aufnahme einer Proteinquelle als Teil des Frühstücks dazu beitragen, dass du genug zu dir nimmst, um deine Gesundheits- und Fitnessziele zu erreichen.

 

Protein beim Frühstück hilft, Blutzucker und Energie stabil zu halten

Jeder Makronährstoff hat eine andere Wirkung auf den Blutzucker. Forschungsergebnisse deuten darauf hin, dass ein proteinreiches Frühstück zu einem niedrigeren Blutzuckerspiegel beitragen kann, als ein proteinarmes Frühstück (3).

Die Vermeidung von Blutzuckerspitzen und -abfällen trägt dazu bei, das Energieniveau über den Tag hinweg stabil zu halten.

 

Ein proteinreiches Frühstück hilft, den Appetit über den Tag hinweg zu regulieren

Protein hat einen starken Einfluss auf das Sättigungsgefühl nach einer Mahlzeit (4). Es ist erwiesen, dass der Verzehr eines eiweißreichen Frühstücks das Naschen während des Tages reduzieren kann (5).

Dies kann zu einer geringeren täglichen Kalorienaufnahme führen und zu einer negativen Energiebilanz beitragen – dem wichtigsten Element der Gewichtsabnahme (6).

 

Protein in der ersten Mahlzeit des Tages trägt zum Muskelerhalt bei

Um die Muskelmasse zu erhalten, ist es wichtig, in regelmäßigen Abständen über den Tag verteilt Protein zu sich zu nehmen (7). Wenn wir über längere Zeiträume kein Protein zu uns nehmen (z.B. beim Fasten über Nacht), kann der Proteinabbau die Proteinsynthese übersteigen.

Eine ausreichende Proteinzufuhr am Morgen erhöht die Muskelproteinsynthese und hilft, einen negativen Muskelproteinumsatz zu verhindern.

 

Gesunde, proteinreiche Frühstücksoptionen, die du probieren solltest:

5 simple proteinreiche Frühstücks-Optionen | Take Back Breakfast

Supplemente

5 simple proteinreiche Frühstücks-Optionen | Take Back Breakfast

Der perfekte Start in den Tag.

2022-09-12 09:23:00Von Monica Green

Veganes Frühstück: 15 proteinreiche Rezepte, die dich lange satt halten werden

Rezepte

Veganes Frühstück: 15 proteinreiche Rezepte, die dich lange satt halten werden

Starte deinen Tag mit diesen pflanzlichen Leckerbissen.

2022-03-10 06:45:35Von Lauren Dawes

 

So erhöhst du den Proteingehalt beim Frühstück

Eier

Ob pochiert, gekocht, als Rührei oder in Form eines Omeletts – Eier sind eine hervorragende Proteinquelle für den ersten Morgen.

Ein mittelgroßes Ei enthält etwa 7g Protein und Mikronährstoffe wie die Vitamine B12 und D.

 

Griechischer Joghurt

Griechischer Joghurt ist eine bequeme Möglichkeit, die morgendliche Proteinzufuhr zu erhöhen – er kann mit Obst gemischt, in Overnight Oats verwendet oder sogar zu deinem Porridge hinzugefügt werden.

100g griechischer Joghurt liefern 11g Protein (und sind außerdem eine gute Kalziumquelle).

 

Hähnchen

Auch wenn es vielleicht etwas ungewöhnlich erscheint, ist gekochte Hähnchenbrust eine gute Möglichkeit, um den Proteingehalt eines Omeletts zu erhöhen.

Auch Geflügelwürstchen und -speck können als gesündere Alternative zu den traditionellen gekochten Frühstückszutaten verwendet werden.

 

Speck

Obwohl es sich um ein verarbeitetes Fleisch handelt, welches viel Salz enthält, ist es nicht verkehrt, gelegentlich ein paar Scheiben Speck zu essen, denn er ist eine gute Proteinquelle.

Für ein gesundes gekochtes Frühstück, das dich auf das Wochenende einstimmt, kannst du einfach einige magere Speckmedaillons mit einem pochierten Ei, gegrillten Tomaten und Champignons kombinieren.

 

Whey Protein

Wenn du morgens nur wenig Zeit hast, dann ist Whey Protein eine sehr praktische Möglichkeit, um mehr Protein ins Frühstück zu integrieren. Wenn du einfach etwas Whey Protein in einen Smoothie mit Milch gibst, kannst du ein proteinreiches Frühstück für unterwegs zu dir nehmen.

 

Nüsse und Samen

Obwohl Nüsse und Samen in erster Linie eine Quelle gesunder Fette, Ballaststoffe und Mikronährstoffe sind, kann die Zugabe von Nüssen und Samen zu Haferbrei, Overnight Oats oder einem Smoothie eine Möglichkeit sein, um den Proteingehalt und das Nährstoffprofil des Frühstücks zu erhöhen.

Darum ist ein proteinreiches Frühstück so wichtig


 

Take Home Message

Protein ist für eine Vielzahl von Körperprozessen unerlässlich, und eine ausreichende tägliche Proteinzufuhr ist unerlässlich, wenn du deine Körperzusammensetzung verändern, die sportliche Leistung verbessern und die Regeneration optimieren willst.

Der Verzehr von Protein zum Frühstück ist eine gute Möglichkeit, um die tägliche Zufuhr zu erhöhen – und trägt außerdem dazu bei, den Appetit zu zügeln und die Muskelmasse zu erhalten.

Es gibt viele Proteinquellen, die zum Frühstück verzehrt werden können, darunter Eier, griechischer Joghurt und Whey Protein. Mache also davon Gebrauch!

 

Folgende Beiträge könnten dich ebenfalls interessieren:

Proteinreiches vs. Kohlenhydratreiches Frühstück | Was ist besser?

Ernährung

Proteinreiches vs. Kohlenhydratreiches Frühstück | Was ist besser?

Der (Frühstücks-)Kampf der Giganten.

2022-09-27 06:10:33Von Jamie Wright

Deftige Pilz Pfannkuchen | Herzhaftes Frühstück

Rezepte

Deftige Pilz Pfannkuchen | Herzhaftes Frühstück

Du hast genug von den süßen Pancakes?

2022-08-29 06:10:35Von Nadja Kowalski

 

Unsere Artikel sollen informieren und lehren. Die dargebotenen Informationen sollten nicht als medizinische Ratschläge interpretiert werden. Kontaktiere bitte einen Arzt, bevor du mit der Ergänzung von Nahrungsergänzungsmitteln beginnst oder größere Veränderungen an deiner Ernährung durchführst.


1. Ralf Jäger, Chad M. Kerksick, Bill I. Campbell, Paul J. Cribb, Shawn D. Wells, Tim M. Skwiat, Martin Purpura, Tim N. Ziegenfuss, Arny A. Ferrando, Shawn M. Arent, Abbie E. Smith-Ryan, Jeffrey R. Stout, Paul J. Arciero, Michael J. Ormsbee, Lem W. Taylor, Colin D. Wilborn, Doug S. Kalman, Richard B. Kreider, Darryn S. Willoughby, Jay R. Hoffman, Jamie L. Krzykowski & Jose Antonio (2017) International Society of Sports Nutrition Position Stand: protein and exercise, Journal of the International Society of Sports Nutrition, 14:1, DOI: 10.1186/s12970-017-0177-8

2. Department of Health Report on Health and Social Subjects (1991) Dietary Reference Values for Food Energy and Nutrients for the United Kingdom.

3. Rains, T. M., Leidy, H. J., Sanoshy, K. D., Lawless, A. L., & Maki, K. C. (2015). A randomized, controlled, crossover trial to assess the acute appetitive and metabolic effects of sausage and egg-based convenience breakfast meals in overweight premenopausal women. Nutrition journal, 14, 17. https://doi.org/10.1186/s12937-015-0002-7

4. Holt, S. H., Miller, J. C., Petocz, P., & Farmakalidis, E. (1995). A satiety index of common foods. European journal of clinical nutrition, 49(9), 675–690.

5. Alfenas, R., Bressan, J., & Paiva, A. C. (2010). Effects of protein quality on appetite and energy metabolism in normal weight subjects. Arquivos brasileiros de endocrinologia e metabologia, 54(1), 45–51. https://doi.org/10.1590/s0004-27302010000100008

6. Hill, J. O., Wyatt, H. R., & Peters, J. C. (2013). The Importance of Energy Balance. European endocrinology, 9(2), 111–115. https://doi.org/10.17925/EE.2013.09.02.111

7. Areta, J. L., Burke, L. M., Ross, M. L., Camera, D. M., West, D. W., Broad, E. M., Jeacocke, N. A., Moore, D. R., Stellingwerff, T., Phillips, S. M., Hawley, J. A., & Coffey, V. G. (2013). Timing and distribution of protein ingestion during prolonged recovery from resistance exercise alters myofibrillar protein synthesis. The Journal of physiology, 591(9), 2319–2331. https://doi.org/10.1113/jphysiol.2012.244897



Jamie Wright

Jamie Wright

Autor und Experte

Jamie Wright verfügt über einen Master-Abschluss in Humanernährung und einen Bachelor-Abschluss (Hons) in Sport- und Bewegungswissenschaften. Er arbeitet aktuell mit mehreren Organisationen zusammen und betreibt seine eigene Privatpraxis, um Einzelpersonen bei ihren Ernährungszielen zu unterstützen. Er ist bei der Association for Nutrition akkreditiert und half bereits Hunderten von Klienten – von Müttern bis hin zu internationalen Wettkampfsportlern – innerhalb eines evidenzbasierten, ganzheitlichen Ernährungsprogramms zu arbeiten, um ihre Gesundheits- und Fitnessziele zu erreichen. Neben der Leitung seiner Praxis leistet Jamie regelmäßig Beiträge zum Thema Ernährung, indem er über die vielen Facetten des Themas referiert und schreibt. Seine Forschungsergebnisse wurden auf dem britischen Adipositas-Kongress sowie auf Konferenzen in Übersee vorgestellt. Er hat mehrere E-Books verfasst und gleichzeitig Beiträge für andere (einschließlich gemeinnütziger Sportorganisationen) geleistet. Im Mittelpunkt seiner Forschung standen Gewichtsmanagement sowie Sport/Übungsleistung und Nahrungsergänzung. Jamie ist ein großer Sportfanatiker, ein begeisterter Fitnessstudiobesucher und Liebhaber aller Dinge, die mit Hunden zu tun haben. Mit der Weitergabe seiner akademisch und beruflich erworbenen Erfahrungen und Kenntnisse möchte Jamie eine Quelle der Klarheit über die enorme Menge an „Fehlinformationen“ schaffen, die in der Gesundheits- und Fitnessindustrie existieren.


Entdecke hier das neuste Angebot auf Bestseller Jetzt Kaufen!