Zum Hauptinhalt wechseln
Ernährung

3 Gründe, wieso du trotz Kaloriendefizit nicht abnimmst

3 Gründe, wieso du trotz Kaloriendefizit nicht abnimmst
Joni McMullen
Autor und Experte6 Monate Ago
Das Profil von Joni McMullen ansehen

Dürfen wir vorstellen, Siobhan O’Hagan — eine talentierte Personal Trainerin und werdende Mutter, die mit ihrem Wissen zu Gesundheit und Fitness schon einigen die Augen geöffnet hat.

Sie hat bereits tausenden Frauen dabei geholfen, erfolgreich ein Kaloriendefizit aufrecht zu erhalten. Sie verrät dir hier, weshalb du trotz Kaloriendefizit möglicherweise nicht abnimmst.

 

Deswegen klappt es mit dem Kaloriendefizit nicht

Siobhan erklärt uns, dass es viele Gründe gibt, weshalb dein Kaloriendefizit nicht für dich funktioniert.

Einer davon könnte sein, dass du derzeit Wichtigeres hast, um das du dir Gedanken machen musst und dich nicht auf das Abnehmen konzentrieren solltest.

Hier sind drei der häufigsten Gründe, mit denen es Siobhan immer wieder zu tun hat...

 

1. Du willst es nicht stark genug

Bevor du argumentierst, lass Siobhan aussprechen:

„Sorry, das klingt stark nach Old-School-Gerede, aber was ich damit meine, ist, dass wenn dir gutes Essen, gesellschaftliche Anlässe oder „satt sein“ wichtiger ist, als schlank auszusehen, dann ist es vollkommen in Ordnung, wenn du keine Lust darauf hast, Körperfett zu verlieren.“ 

Manchmal, wenn du ein striktes Ziel verfolgst, musst du Abstriche in anderen Bereichen deines Lebens machen. Und wenn das etwas ist, worauf du keine Lust hast, dann musst du dich auch nicht dazu zwingen.

  • Siobhans Lösung: Wenn es dein Ziel ist, an Körperfett zu verlieren und du Probleme damit hast, motiviert zu bleiben, hilft es vielleicht, dir deine täglichen Ziele aufzuschreiben. Wenn du dann mit einer schwierigen Entscheidung konfrontiert wirst, kannst du dir visuell vor Augen führen, was dir am wichtigsten ist.

 

2. Dein Kalorienziel ist zu niedrig

Einfach ausgedrückt, schaffst du es nicht dein Kaloriendefizit einzuhalten, weil du dich zu stark einschränkst. Siobhan erklärt es uns:

„Ja, du musst dich in einem Kaloriendefizit befinden, aber wenn du dir ein unrealistisches Ziel setzt, gefährdest du nicht nur deine Gesundheit, sondern steigt auch das Verlangen deines Körpers nach Nahrung und du wirst es immer schwieriger finden, diesem Verlangen standzuhalten." 

  • Siobhans Lösung: Erhöhe deine Kalorienzufuhr, sodass du dein Defizit langfristig einhalten kannst. Vermutlich wird dir auffallen, dass du so auch disziplinierter wirst und nicht ständig am Verhungern bist.

 

3. Du musst kein Gewicht mehr verlieren

Siobhan weiß, dass Menschen diesen Punkt oft übersehen. Viele von uns setzen sich selbst sehr stark unter Druck.

„Je schlanker du bist, desto weniger Kalorien kannst du essen, um dich in einem Defizit zu befinden. Sobald du ein gesundes Gewicht erreicht hast, kämpfst du im Grunde gegen deinen eigenen Körper, indem du versuchst, mehr Gewicht zu verlieren. Dieser möchte nämlich am Körperfett festhalten." 

  • Siobhans Lösung: Versuche deinen Körper so wie er ist zu akzeptieren und stelle dir die Frage, ob all die Opfer, die du in Sachen Gesundheit (mental und körperlich) und deinem Sozialleben bringst, es auch wert sind.

 

Take Home Message

„Du musst dich nicht ständig in einem Kaloriendefizit befinden und du musst auch nicht immer versuchen, Fett zu verlieren – aber wenn es ein für dich wichtiges Ziel ist, solltest du es auf eine gesunde und positive Weise tun, ohne deinen Körper an seine Grenzen zu zwingen.“

 

Folgende Beiträge könnten dich ebenfalls interessieren:

Unsere Artikel sollen informieren und lehren. Die dargebotenen Informationen sollten nicht als medizinische Ratschläge interpretiert werden. Kontaktiere bitte einen Arzt, bevor du mit der Ergänzung von Nahrungsergänzungsmitteln beginnst oder größere Veränderungen an deiner Ernährung durchführst.

Joni McMullen
Autor und Experte
Das Profil von Joni McMullen ansehen
myprotein