Motivation

Zelebriere die Kraft deines Körpers & repariere deine Körperwahrnehmung

Wir alle haben Tage, an denen wir mit unserem Körper oder Teilen davon nicht zufrieden sind.

Eine Studie der Mental Health Foundation und YouGov aus dem Jahr 2019 ergab, dass sich jeder fünfte Erwachsene im letzten Jahr wegen seines Körperbildes geschämt hat (1).

Die meisten von uns sind in der Lage, diese Gefühle zu verdrängen, aber was ist mit den Influencern und Sportlern, die Fotos und Videos von ihren Körpern in den sozialen Medien teilen?

Sich online mit potenziell Millionen von Zuschauern und Kommentatoren zu zeigen, ist für die meisten Menschen ein beängstigender Gedanke. Vor allem, wenn der eigene Körper nicht den unrealistischen Maßstäben entspricht, die von anderen gesetzt werden.

Seien wir ehrlich, wessen Körper tut das wirklich?

Eine Sportlerin hatte sogar so die Nase voll von sinnlosen Schönheitsnormen, dass sie darüber schrieb:  Die Functional-Fitness-Sportlerin Emelye Dwyer hat die harte Seite der sozialen Medien kennengelernt, ist aber fest entschlossen zu zeigen, dass es nicht darauf ankommt, wie dein Körper aussieht, sondern was du aus ihm machst.

Wir haben uns mit ihr getroffen, um mehr zu erfahren:

 

“Deine Meinung ist Müll”

Wie die meisten, die eine größereFangemeinde in den sozialen Medien haben, hat auch Emelye ihren Anteil an negativen Kommentaren bekommen, weiß aber, dass sie diese nicht persönlich nehmen sollte.

„Letztendlich wird es immer jemanden geben, der denkt, dass man zu dick oder zu dünn ist. Man wird es nie allen recht machen können.“

Damit hat sie auch nicht unrecht. Die Zielpfosten für Schönheitsnormen sind immer in Bewegung und verändern sich, und die meisten von uns werden sie nie erfüllen.

„Die westlichen Schönheitsstandards schwanken so schnell, dass, wenn man die Ästhetik erreicht hat, die angeblich das „Körperziel“ des Augenblicks ist, plötzlich etwas anderes im Trend liegt und man wieder etwas anderes machen muss.“

Aber Emelye erklärt, dass dies nicht einmal der wichtigste Punkt ist. Du möchtest glücklich sein? Du wirst es nicht in anderen Menschen und deren Meinungen finden.

„Du musst versuchen, in dir selbst einen Ort des Glücks zu finden, der nicht durch äußere Faktoren beeinflusst wird, denn sonst jagst du nur deinem Schwanz hinterher.“

Das heißt aber nicht, dass Emelye keine schlechten Tage mit ihrem Körperbild hat.

Zelebriere die Kraft deines Körpers & repariere deine Körperwahrnehmung


 

“Manchmal möchte ich in ein Loch kriechen und mich verstecken”

Als Functional-Fitness-Sportlerin ist Emelyes Körper zu unglaublichen Leistungen fähig – sieh‘ dir nur ihre Trainingsvideos an. Doch ihre Stärke und ihr Körperbau geben ihr manchmal ein Gefühl von Selbstbewusstsein.

„Manchmal schaue ich in den Spiegel und denke: ‚Ich weiß nicht, ob ich noch massiver werden will‘, weil man so viele Kommentare bekommt. Manchmal möchte ich mich verstecken, und ich fühle mich im Winter oft viel wohler, wenn ich mich unter Kleidungsschichten verstecken kann, weil man dann nicht weiß, wie mein Körper aussieht.“

Die weniger geliebten Körperteile zu verstecken, ist etwas, das viele von uns erlebt haben, ebenso wie die Angst, in den Sommermonaten weniger zu tragen.

„Sobald das wärmere Wetter kommt und ich meine Beine oder meinen Oberkörper heraushole, ist der Anblick erstaunlich, weil er anders ist.“

Aber Emelye hat etwas sehr Wichtiges herausgefunden: Wie oft denken diese Menschen tatsächlich etwas Negatives über das, was sie sehen?

„Wir denken immer, dass die Leute negativ über uns denken, und manchmal ist das auch der Fall, aber meistens ist es nicht so.“

 

“Nichts wird mich davon abhalten meine Ziele zu verfolgen”

Hier können wir uns selbst gut zureden und den Unterschied ausmachen – etwas, das Emelye als Sportlerin besonders gut beherrscht. Sie ist in der Lage, diese Unsicherheiten mit dem, was ihr Körper ihr erlaubt, zu rationalisieren.

„Funktionelle Fitness und Training sorgen für einen bestimmten Körperbau. Wenn meine Taille nicht dick wäre, könnte ich nicht so viele Dinge tun, wie ich es tue. Ich kann nicht erwarten, dass ich eine schmale Taille habe und stemmen kann, was ich stemmen will, und tragen kann, was ich nicht tragen kann.“

Und sie hat so recht. Wenn du in deinem Element bist, so schnell läufst wie du kannst und Bestzeiten brichst, denkst du dann wirklich darüber nach, wie du aussiehst? Man ist einfach nur stolz auf seinen Körper, weil er so viel leistet.

„Wenn du auf dem Podium stehst, ist das letzte, was dir in den Sinn kommt, wie dein Körper aussieht. Nichts wird mich jemals davon abhalten, diesem Ziel nachzujagen.“

 

Take Home Message

Wir alle leiden an Tagen mit schlechtem Körperbild, aber wie man damit umgeht, kann einen großen Unterschied machen.

Emelyes Erfahrung damit hilft wirklich, eine Perspektive aufzubauen. Sie sieht die Kommentare anderer Leute als das, was sie sind – nicht wichtig oder notwendig für Gesundheit oder Glück.

 

Folgende Beiträge könnten dich ebenfalls interessieren:

Die Pandemie, Angst & Verletzungen haben das neue Mindset dieser Pro-Athletin angefeuert

Lifestyle

Die Pandemie, Angst & Verletzungen haben das neue Mindset dieser Pro-Athletin angefeuert

Was tun, wenn die Motivation auf einem absoluten Tiefpunkt ist?

2021-09-15 06:15:27Von Evangeline Howarth

Im Kampf mit einer Essstörung & Leben mit PTSD | Emelye Dwyer: The Locker Room - Episode 1

Lifestyle

Im Kampf mit einer Essstörung & Leben mit PTSD | Emelye Dwyer: The Locker Room - Episode 1

In diesem unglaublich emotionalen Interview erzählt unsere Athletin von ihren Kämpfen mit der mentalen Gesundheit - und wie sie diese nun nutzt, um anderen zu helfen.

2020-10-15 11:30:04Von Lauren Dawes


1. Mental Health Foundation. (2019). Body image: How we think and feel about our bodies.



Evangeline Howarth

Evangeline Howarth

Autor und Experte

Evangeline is a Veganuary convert and newbie vegan with a degree in English and French from the University of Nottingham. Having recently ditched the meat and dairy, she really enjoys the new flavours and cooking techniques she’s encountered on a plant-based diet. She’s been shocked by the millions of ways you can use tofu, however still hasn’t found a decent cheese substitute! When she’s not in the office or eating, Evangeline usually out running or sailing. As a qualified RYA Dinghy Instructor and a marathon runner, she knows the importance of providing your body with the right nutrients for endurance sports as well as a busy lifestyle. Find out more about Evie's experience here.


Entdecke hier das neuste Angebot auf Bestseller Jetzt Kaufen!